MAMA ARBEITET

Das innovative Format für berufstätige Mütter

Machen wir uns nichts vor: Auch 2019 ist die Kombination von Karriere und Kindern in vielen Fällen ein Drahtseilakt. Damit alles läuft, hat “Mama” neben Plan A, natürlich auch noch die Pläne B, C und D in der Hinterhand.

Denn wer kennt das nicht: Wenn die eigenen Kinder sich gerade mal bester Gesundheit erfreuen, schließt die Kita für eine Woche ihre Pforten und die Oma ist im Urlaub. Jedoch stehen genau in dieser Woche wichtige Kundentermine im Büro an und die eigenen Bedürfnisse bleiben auf der Strecke.

Das wollen wir ändern und beschäftigen uns in diesem Seminar mit Fragestellungen wie:

  • Ich möchte nach der Elternzeit zurück in den Beruf, aber alle sagen, das wäre nicht gut für mein Kind. Stimmt das?
  • Welchen Herausforderungen stehe ich gegenüber und wer unterstützt mich?
  • Wie schaffe ich es, dass meine Bedürfnisse nicht immer an letzter Stelle stehen?
  • Wie kann ich mir Ruhe und Pausen in den Alltag integrieren?
  • Was gehört zu einer gesunden Selbstfürsorge und wie gelingt es mir, allen Beteiligten gerecht zu werden?
  • Was ist der Unterschied zwischen “Funktionieren” und “ausbalanciertem Funktionieren” und wie kann es gelingen?

Damit Sie möglichst viel in Ihren Alltag zwischen Arbeitsplatz und Kita mitnehmen können, stehen wir Ihnen mit unserer Expertise aus systemischer Sicht und kreativen Coachingmethoden zur Seite. Selbstverständlich gibt es auch Raum für individuelle Anliegen.

Das Angebot richtet sich an berufstätige Mütter, Mütter in Elternzeit, vor dem Wiedereinstieg in den Job und natürlich an Schwangere.

Bitte bringen Sie sich ggf. etwas zu Essen für die Mittagspause mit.

Infos, Termine & Anmeldung:

MAMA ARBEITET
Das innovative Format für berufstätige Mütter

Termine:

Kurs Nr. 192-09-040
Samstag, 7. September 2019, 10.00 – 15.00 Uhr
€ 63,-

 

(Es entstehen Materialkosten von € 4,-, die direkt an die Referentinnen zu zahlen sind.)

Kursleiterinnen:Anja Fritschi, Alexandra Zink-Dietrich 
Ort: Frauenbildungszentrum Bad Homburg
Mindest-TeilnehmerInnenzahl: 7